Beschäftigen Sie Scheinselbständige?

Immer mehr Unternehmen machen den Freischwimmer

Machen Sie ihre Freelancer zu Freiständigen

Keiner will es, doch viele sind es. Bundesweit sind rund zwei Millionen Freelancer irgendwann und irgendwie von Scheinselbständigkeit betroffen.

Die Rentenversicherungsanstalt wendet sich dabei an Selbständige und ihre Auftraggeber und fordert rückwirkend Beiträge von Beiden ein. Dabei können hohe Summen zusammenkommen. Es hat in diesem Kontext schon Insolvenzen gegeben. Sein Recht vor Gericht durchzusetzen ist langwierig und kostspielig, auch wenn beide Seiten sich einig sind.

Daher versuchen viele Unternehmen, einen Weg zu finden, das Risiko zu minimieren. Rettungsring für Projekte

Damit einem nicht plötzlich und unerwartet das Wasser bis zum Hals steht, sollte man sich rechtzeitig freischwimmen.

Freischwimmer Externe Fachkräfte können auch durch Personaldienstleister gestellt werden, die diese sozialversicherungspflichtig beschäftigen. Mit dieser Konstruktion ist die Rentenversicherungsanstalt zufrieden, denn sie bekommt ihre Beiträge.

Doch es gibt einen guten Grund, weshalb Unternehmen diese wichtige Fachkompetenz bislang nicht von Personaldienstleistern beziehen konnten, denn viele hochqualifizierte Selbständige wollen sich dort nicht anstellen lassen.

Überlassen Sie es nicht den anderen

Mit der DEDICON werden aus ihren hochqualifizierten Freelancern Freiständige, die den strengen gesetzlichen Anforderungen nach den Regelungen des AÜG entsprechen. Werden Sie Freiständiger

Bei der DEDICON eG wird jeder, der hier angestellt wird, auch Mitglied. In der Genossenschaft ist man automatisch in der Position des Anteilseigners. Auf diese Weise wird dem Mitarbeiter Einfluss und Anteil am Wertschöpfungsprozess garantiert.

Diese Beschäftigungsform ist auch für Selbständige attraktiv, weil jedes Mitglied voll handlungsfähig bleibt und seine gewohnte selbständige Arbeitsweise nicht aufgeben muss.

DEDICON stellt die externe Expertise nicht selbst, sondern

wickelt die Zusammenarbeit über einen vereinbarten Zeitraum professionell ab.

Ihre externen Fachkräfte gehören bei Ihnen zu eingespielten Teams. Mit DEDICON können Sie sie behalten. Die Genossenschaft mischt sich in bestehende Verträge und Absprachen so wenig wie möglich ein, um die Selbstbestimmung nicht einzuschränken.

Es existieren bei uns keine Wettbewerbsverbote oder andere Vorbehalte, die die Geschäftsbeziehungen einschränken. Ihre externe Fachkraft kann jederzeit wieder ein anderes Vertragsverhältnis zu Ihnen aufnehmen. Das steht auch in unserer Satzung.

Auf dieser Basis einer Arbeitnehmerüberlassung schafft DEDICON neue Business-Qualitäten. Perfekt für hochspezialisierte Mitglieder und deren anspruchsvolle Auftraggeber.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Projekte können weiterhin qualifiziert und flexibel besetzt werden.
  • Die Sozialversicherungspflicht wird in vollem Umfang erfüllt.
  • Sie können weiterhin Kompetenz einkaufen, die nur Freelancer leisten.
  • Die Freiständigen bleiben als Mitglieder der Genossenschaft verantwortlich und motiviert für ihre Dienstleistung.

Wie funktioniert das?

  • Kontaktieren Sie uns, sobald Sie sich mit einem Freelancer einig sind: Telefon 04131 927 97 59 / E-Mail: info@dedicon.de
  • Die Genossenschaft stellt den Freelancer versicherungspflichtig ein, so dass eine mögliche Diskussion um die Scheinselbständigkeit von Anfang an ausgeschlossen ist.